Mitarbeiterzufriedenheit steigern

So bleiben hochqualifizierte Fachkräfte im Unternehmen

Für den Erfolg jedes Unternehmens sind gute Mitarbeiter ein wichtiger Faktor. Deswegen sollten Arbeitgeber die Zufriedenheit ihrer Fachkräfte, Talente und Leistungsträger im Auge behalten. Denn fühlen diese sich gerecht behandelt, richtig gefördert und generell wohl, steigt auch ihre Verbundenheit zum Unternehmen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, gutes Personal zu halten. Durch folgende Maßnahmen steigern Sie die Mitarbeiterzufriedenheit.

Mitarbeiterzufriedenheit steigern

Schaffen Sie gute Rahmenbedingungen für Ihre Mitarbeiter

Arbeitszeitmodell

Die Work-Life-Balance ist ein wichtiger Bestandteil der Lebensqualität. Eine gute Voraussetzung dafür, dass die Freizeit nicht zu kurz kommt, sind flexible Modelle der Arbeitsorganisation wie Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit oder Homeoffice. Viele Arbeitnehmer schätzen die Flexibilität, die Ihnen das hybride Arbeiten bietet. In einer aktuellen Umfrage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales haben 90 Prozent der Befragten angegeben, dass sie es positiv bewerten, wenn es ihnen ihr Arbeitgeber ermöglicht, von zu Hause zu arbeiten. Ein hybrides Arbeitsmodell ermöglicht Ihren Mitarbeitern mehr Gestaltungsspielraum, um ihre Arbeitszeit besser mit dem Privatleben in Einklang zu bringen. Das macht die Belegschaft zufriedener und damit leistungsfähiger.

Familienfreundlichkeit

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf macht für viele Beschäftigte einen Arbeitsplatz erst attraktiv. Doch dazu gehört nicht nur die flexible Gestaltung der Arbeitszeit. Mütter und Väter wollen sich auch eine Auszeit für die Familie nehmen können. Zudem stehen bei Mitarbeitern mit Nachwuchs jene Unternehmen hoch im Kurs, die für Kinderbetreuung sorgen. Denn durch eine betriebliche Kindertagesstätte ersparen sich Eltern die Suche nach einem Betreuungsplatz und die Fahrt zur Krippe oder zum Kindergarten.

Können Mütter und Väter in Ihrem Unternehmen Elternzeit nehmen und danach mithilfe von Teilzeitmodellen ins Berufsleben zurückkehren, sichern Sie sich das Know-how dieser Mitarbeiter. Es zahlt sich also aus, jungen Eltern den Wiedereinstieg in den Job so einfach wie möglich zu machen.

Arbeitsatmosphäre und Image des Unternehmens

In einer Atmosphäre, die von Vertrauen und respektvollem Umgang geprägt ist, arbeiten Beschäftigte gern. Durch ein gutes Betriebsklima und Transparenz vermeiden Unternehmen Fluktuation, steigern Motivation und Leistungsfähigkeit sowie das Zugehörigkeitsgefühl der Arbeitnehmer. Auch teambildende Maßnahmen wie Unternehmensfeiern oder Betriebsausflüge können das Zusammengehörigkeitsgefühl der Belegschaft steigern. Achten Firmen darüber hinaus auf ein gutes Image, zum Beispiel indem sie sich in der Region engagieren, trägt das zum positiven Gesamtbild und damit zur Zufriedenheit der Mitarbeiter bei.

Binden Sie Mitarbeiter durch gute Personalpolitik

Personalentwicklung

Wer sicherstellt, dass Mitarbeiter sich entfalten können, steigert ihre Zufriedenheit. Weiterbildungsangebote sorgen dafür, dass die Belegschaft nicht nur auf dem aktuellen Stand bleibt, sondern auch weitere Fähigkeiten erlernt. Denn die persönliche Entwicklung rückt für Arbeitnehmer immer mehr in den Fokus.

Besonders ambitionierte Beschäftigte motiviert die Aussicht auf höhere Positionen. Aufstiegsmöglichkeiten sorgen dafür, dass sie im Unternehmen bleiben und nicht woanders nach neuen beruflichen Herausforderungen suchen. Doch auch Mitarbeiter, denen eine Beförderung weniger wichtig ist, wünschen sich Perspektiven. Durch neue Aufgaben- und Verantwortungsbereiche erhalten sie die Möglichkeit, sich fachlich weiterzuentwickeln. Auf diese Weise fühlen sie sich angemessen gefördert.

Qualität der Vorgesetzen

Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle für die Stimmung der Mitarbeiter. Gute Vorgesetzte machen die Gründe für ihre Entscheidungen transparent. So schaffen sie eine vertrauensvolle Atmosphäre. Zudem ist es wichtig, gute Leistungen zu loben, um der Belegschaft Wertschätzung zu vermitteln. Darüber hinaus sollten Chefs die Stärken ihrer Mitarbeiter kennen, fördern und bei der Aufgabenverteilung berücksichtigen. Denn auf diese Weise lässt sich vermeiden, dass die Motivation sinkt, weil die einen Kollegen überlastet und die anderen unterfordert sind.

Faire Bezahlung

Jede Arbeitskraft wünscht sich eine angemessene Vergütung für ihre Leistung. Weil es zu Unmut führt, wenn das Gehalt über einen längeren Zeitraum auf dem gleichen Niveau bleibt, sollten regelmäßige Anpassungen oder leistungsbezogene Bonuszahlungen erfolgen. Die Bezahlung ist zwar nicht allein ausschlaggebend für die Mitarbeiterzufriedenheit, aber sie spielt eine große Rolle. In Kombination mit den beschriebenen Maßnahmen rundet sie eine gute Personalpolitik ab.

Denken Sie auch an die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Betriebliche Altersvorsorge

Für Angestellte und Arbeiter ist es inzwischen fast unumgänglich, privat fürs Alter vorzusorgen. Arbeitgeber sind verpflichtet, eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) durch Entgeltumwandlung anzubieten. Dabei stellen finanzielle Zuschüsse durch den Betrieb eine attraktive Leistung für die Arbeitnehmer dar. Denn je nach Höhe und Art der Unterstützung fallen dabei häufig keine zusätzlichen Kosten an, weil die Entgeltumwandlung Lohnnebenkosten spart. Somit ist sie für Unternehmen eine kostengünstige Möglichkeit, die Zukunftsvorsorge ihrer Beschäftigten zu unterstützen.

Vermögenswirksame Leistungen

Durch vermögenswirksame Leistungen fördern Arbeitgeber den Vermögensaufbau ihrer Belegschaft. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter beim Sparen oder bei der Altersvorsorge finanziell unterstützen, setzen damit ein positives Zeichen: So finden laut einer Statista-Umfrage 58,1 Prozent der Arbeitnehmer diese Maßnahmen wichtig. Dabei können die Beschäftigten zusätzlich von staatlichen Förderungen profitieren. Mit einer guten Vorsorge für Ihre Belegschaft runden Sie Ihre Initiative zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit ab. Ihre Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin eG hilft Ihnen gerne dabei, ein Vorsorge-Konzept für Ihren Betrieb zu entwickeln.

Zuletzt aktualisiert am 7. September 2023